Alles neu macht der ECHO – Kuby Concept entwickelt Design für Deutschlands wichtigsten Musikpreis

2017 war ein Game Changer für den wichtigsten Award der deutschen Musikbranche: Der Wechsel vom Öffentlich-rechtlichen Fernsehen zum Fernsehsender VOX sowie von der Live-Übertragung hin zu einer Aufzeichnung des Events und Ausstrahlung zeitversetzt einen Tag später waren nicht die einzigen Änderungen. Die Kategorien wurden von 31 auf 22 verringert und eine Fachjury eingesetzt, die aus 700 Vertretern von Musikexperten der Branche besteht.

Ein deutliches Signal: „Wir erzählen den Echo anders als bisher, konzentrierter und mit neuem Spannungsbogen. Nach der Maßgabe „reduce to the max“ fokussieren wir uns dabei auf die Preiskategorien, die zum einen zentral für die Künstlerinnen und Künstler sind und die zum anderen einen besonders hohen Mitfieber-Faktor für die Fans in den sozialen Medien und Netzwerken und vor den Screens haben“, erklärt der Geschäftsführer des BVMI, Florian Drücke.

Das Credo „reduce to the max“ war auch unsere Vorgabe, an der wir unser Designkonzept ausrichteten. Die Künstler Xavier Naidoo und Sasha moderierten die Show auf lockere Art, kündigten ein Dutzend renommierter Showacts an und ehrten Ausnahmekünstler wie Udo Lindenberg und Ina Müller als beste Künstler national. Durch über- und nebeneinander angeordnete Überseecontainer auf der Bühne und wechselnden Einsatz von Lichteffekten entstand visuell eine Bühne mit Industriedesign-Charakter, der authentisch zum Motto passte. Die Gäste wurden sternförmig um die Hauptbühne platziert, wodurch eine intime Atmosphäre vom Publikum zum Künstler entstehen konnte. Back to the Roots – ganzheitlich umgesetzt beim ECHO 2017.

echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox
echo-pop-2017-vox

Foto: BVMI/Mo Wüstenhagen

Sender: VOX | Produktion: Kimmig Entertainment